Aktuelles
Auf ein Bier mit Dennis Radtke

· ·

dem neuen Europaabgeordneten aus NRW

Am 27.03.2018 lud die Junge Union Brüssel zum gemeinsamen Abend der Veranstaltungsreihe „Auf ein Bier mit..“ ein, um über aktuelle bundes- und europapolitische Herausforderungen und Chancen zu diskutieren. In einer bunt gemischten Gruppe bestehend aus Studenten, Praktikanten und EU-Berufserfahrenen trafen wir uns bei lockerer Atmosphäre in der Brüsseler Kneipe Beer Mania, welche zahlreiche Bierspezialitäten anzubieten hatte. Im Zentrum angeregter Diskussionen und Gesprächen stand der Besuch des Europaabgeordneten Dennis Radtke, MdEP, der nach Antritt des ehemaligen EU-Abgeordneten Herbert Reul als Innenminister NRWs nun die europäische Politik aktiv mitgestaltet. Unter anderem vertritt Herr Radtke die EVP-Fraktion im Ausschuss für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten.

Herr Radtke gewährte den Anwesenden interessante Einblicke und Eindrücke aus dem Alltag im Europäischen Parlament. Hierbei machte er vorallem deutlich, dass er sich für die Arbeitsplätze des deutschen Mittelstands einsetze, welche in Zeiten der Globalisierung zunehmend in Gefahr gerieten. Hochqualifizierte Arbeitsplätze müssten in Deutschland bleiben, da sie das Rückrad der deutschen Wirtschaft und unseren breiten Mittelstand bilden. Neben der Industriepolitik war die im nächsten Jahr anstehende Europawahl ein bestimmendes Thema in den Diskussionen. Nachdem sich in den letzten Jahren in nahezu allen Europäischen Mitgliedsstaaten ein zunehmend populistischer Rechtsdruck entwickelt hat, beschäftigen sich die Parteien der Mitte vor allem mit dem Ziel, die Gesellschaft wieder von der Europäischen Idee zu überzeugen und Vertrauen in die Politik zurück zugewinnen. Der EU-Abgeordnete erklärte, dass dies der Fokus der Europawahl 2019 sein und positive Aspekte und Erfolge Europas herausgestrichen werden müssten, die in der Vergangenheit durch die schwerwiegenden Krisen in den Schatten gestellt wurden. Aber auch die Jugend habe eine gewisse Verantwortung, sich einzusetzen und Mitmenschen von den Europäischen Werten zu überzeugen.

« Neuer Vorstand gewählt